Ambulantes PflegeZentrum Sachsen-Anhalt

Tagespflege Interview mit unseren Pflegedienstleitungen Andreas Schroedter und Robert Günther

15.02.2016 - 13:02

Hallo Herr Günther und Herr Schroedter,  vielen Dank das Sie sich die Zeit nehmen für das Interview und unseren Lesern mal erzählen, wie das so in der Tagespflege abläuft. 
 
Frage: Warum sollte es überhaupt in Ballenstedt und Osterfeld eine Tagespflege-Einrichtung geben? 
 
Andreas und Robert: Damit wird das Angebot im Bereich der ambulanten Pflege abgerundet und die Möglichkeiten für das Verbleiben in der eigenen Häuslichkeit erweitert. Für den Besuch in der Tagespflege gibt es unterschiedliche Gründe. Zum einen gibt es viele alte Menschen, die wirklich einsam sind. Sie freuen sich auf einen Tag in Gemeinschaft mit anderen. Weiter gibt es Menschen, die nicht oder nur schlecht allein bleiben können. Angehörige machen sich Sorgen
und suchen nach einer Lösung, da sie selbst aus unterschiedlichen Gründen, z.B. Berufstätigkeit, die Versorgung tagsüber nicht gewährleisten können. Der dritte Grund ist gegeben, wenn dementiell erkrankte Menschen Zuhause in der Familie versorgt werden. In diesem Fall können die Angehörigen über einige Stunden am Tag entlastet werden, um anderes in Ruhe zu erledigen. In dieser Zeit wissen sie die Erkrankten, in einer freundlichen Umgebung gut versorgt.   
 
Frage: Wer kann sich anmelden? 
 
Andreas und Robert: Jeder egal ob er eine Pflegestufe hat oder nicht.   
 
Frage: Muss etwas zugezahlt werden? 
 
Robert: Erst einmal zahlt die Pflegekasse. Es kommt darauf an, wie oft der Betreffende in die Tagespflege kommt und ob das Budget, das von der Pflegekasse zur Verfügung gestellt wird, ausgeschöpft worden ist. Eine Ergänzung durch Selbstzahlung ist möglich. Die Gäste können einen oder mehrere Tage in der Woche kommen.                 
 
Frage: Gibt es Zuschüsse?   
 
Andreas und Robert: Bei gegebenen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme für den Besuch einer Tagespflege durch den örtlichen Sozialhilfeträger. Zur Finanzierung der Tagespflege können ergänzende Leistungen bei erheblichem allgemeinem Betreuungsbedarf (z. B. bei Demenz) gemäß § 45 SGB XI abgerufen werden. Eine weitere Möglichkeit zur Finanzierung der Tagespflege ist die Inanspruchnahme einer Verhinderungspflege. Diese kann im Falle der Verhinderung der Pflegeperson bei der Pflegekasse beantragt werden. 
 
Frage: Welche Öffnungszeiten gibt es? 
 
Andreas und Robert: Von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr.   
 
Frage: Wie flexibel sind die Ankunftszeiten?   
 
Andreas und Robert: Natürlich könnte jemand auch später kommen. Aber es ist schon schön, wenn der Gast zum gemeinsamen Frühstück da ist, allein wegen dieses gemütlichen Beginns.   
 
Frage: Werden die Gäste geholt oder Gebracht?   
 
Andreas und Robert: Wir holen die Gäste natürlich ab, aber auch der ein oder andere Angehörige bringt seinen zu Pflegenden, beides ist möglich. 
 
Frage: Da wir schon dabei sind: Welche Mahlzeiten gibt es, und wer bereitet die zu? 
 
Andreas und Robert: Es gibt Frühstück, Mittagessen und Kaffeetrinken mit Kuchen. Wir bereiten alles in der Tagespflege zu, das heißt, es wird frisch gekocht und Kuchen gebacken. Die Gäste, wenn sie mögen, können sich helfend beteiligen. Und sie können den Duft des leckeren Mittagessens oder des Kuchens auch vorher riechen – eben wie zu Hause.             
 Frage: Wie ist der Tagesablauf?   
 
Andreas und Robert: Morgens kommen die Gäste ganz in Ruhe. Weil wir manche Gäste eine ganze Woche nicht sehen, werden hier schon mal die wichtigsten Informationen ausgetauscht. Anschließend frühstücken alle zusammen. Dann kann es eine Zeitungsrunde geben, gemeinsames Singen, kleine Spiele, Bewegungsübungen und andere Angebote – je nachdem, wer da ist und was sie gern möchten. Nach dem Mittagessen gibt es die Möglichkeit eines Nickerchens im Ruhesessel oder Bett. Am Nachmittag gibt es noch ein Beschäftigungsangebot, bevor es ans Kaffeetrinken geht. Die Angebote werden abgestimmt auf Jahreszeiten und Feste. 
 
Frage: Und wann kann man sich anmelden?   
 
Andreas: Ja entweder persönlich in der Bebelstraße 28/29 in Ballenstedt oder telefonisch unter 039483/976001 
 
Robert: Ja entweder persönlich auf dem Schlossberg 6 in Osterfeld oder telefonisch unter 034422617956   Vielen Dank für die umfangreichen Informationen, Herr Günther und Herr Schroedter.